1 Einleitung

In dieser Arbeit liess ich mich auf etwas vollkommen Neues ein.
Etwas, das mich fasziniert und mir eine Herausforderung bot –
der Radiojournalismus.
Da für mich das Radiomachen ein völlig unbekanntes Gebiet war,
musste ich mir zuerst einen Überblick verschaffen. Ich musste
meine Arbeit klar eingrenzen und mein Vorgehen, so gut ich es
vom derzeitigen Standpunkt aus konnte, strukturieren. Damit
dies überhaupt möglich war, musste ich meiner Sendung bereits
vor Projektstart eine Richtung geben. Dazu überlegte ich mir,
welche Art Sendung für mich in Frage kommt. Ich machte mir
dazu viele Gedanken und holte Meinungen und Ideen meines
Umfeldes ein.  
Da ich nichts Alltägliches machen und mich mit meiner Rolle als
Moderatorin identifizieren wollte, entschied ich mich für eine
Produktion, in der ich junge, erfolgreiche Sportler vorstelle.
Dabei kann ich mich voll und ganz auf eine Person konzentrieren
und die Sendung danach ausrichten. Jede Sendung hat daher
einen eigenen Charakter. Auch wählte ich diese Form, da ich
selbst Bezug zu Sportlern habe und Leistungssportler als
Persönlichkeiten interessant finde.
Ein Ziel war es auch, durch eine Umfrage herauszufinden, welche
Sportarten im Medium Radio besonders attraktiv sind. Im
Rahmen dieser Arbeit sollte dann ein Konzept für eine Sendung
entstehen, die bei Radio Chico alle zwei Monate gesendet wird.
Das Produkt stellt die erste Sendung dar.